DoKo-Turnier 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Claudi   
Mittwoch, den 16. März 2016 um 16:51 Uhr

 

 

Das beste Blatt für Thomas Scheske
Spannung bis zum letzten Stich beim CVJM Lockhausen

 

„Skat war gestern. Es lebe Doppelkopf!“ schreibt Alan Posener in der Welt. Eine humorvolle, lesenswerte Polemik, die den Nagel beim CVJM Lockhausen ein Stück weit auf den Kopf trifft. Viel Spaß beim Kartenspielen, einen geselligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen sowie am Ende einen kleinen Preis für jeden Teilnehmer – das 22. Doppelkopfturnier des CVJM Lockhausen bereitete erneut viel Vergnügen. Doppelkopf ist ein fester Bestandteil im CVJM Lockhausen und wird bei vielen Gelegenheiten unter den Mitarbeitenden gespielt. 1995 organisierte der damalige Jugendwart Dirk Schmidt erstmals mit einigen Helfern ein Turnier, das seitdem jährlich stattfindet.
39 Kartenbegeisterte hatten sich aufgemacht, um unter dem Lockhauser Kirchturm in drei Spielrunden einen Sieger zu suchen. Nach der Andacht von Jugendreferent Tobias Graf fasste Hartmut Ehlert die Spielregeln für das Turnier zusammen. Welche Soli sind erlaubt? Welche Sonderpunkte gibt es? Bis wann können Ansagen erfolgen?
Anschließend wurde geheiratet, Re und Contra angesagt, der ein oder andere Fuchs gefangen und Karlchen Müller im letzten Stich gebracht.
Am Ende rettete Thomas Scheske seinen Vorsprung - hauptsächlich aus der ersten Tischrunde - über die Ziellinie und gewann mit 59 Punkten knapp vor Markus Krogmeier (57), auf den Plätzen folgten Henrik van Gellekom (52), Elvira Schwenker (43), Hartmut Ehlert (33) sowie Bärbel Buschmeier und Christian Nagel (jeweils 25).


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. März 2016 um 16:58 Uhr
 
© 2010 CVJM Lockhausen