Diorama 5 – Das Grab Jesu und seine Auferstehung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Claudia Laghusemann   
Freitag, den 26. Februar 2016 um 20:52 Uhr

Der Grabstein vor dem Grab, indem Jesu Leichnam gelegt wurde, ist geöffnet und beiseite gerollt.

In der Nähe von dem Grab sind zwei römische Wachsoldaten in ihren Rüstungen eingeschlafen.

Ja, wir Menschen sind auch manchmal ziemlich gut fürs Leben gerüstet. Wer hat nicht ein gutes Einkommen, ein Haus, teure Hobbies, kann weite Reisen machen und ist nicht gut gegen Alles abgesichert?, vielleicht bei der HUK?. Man kennt ja das berühmte HUK- Schild als Werbe- und Aushängeschild dieser Versicherungsagentur. Auf so einem Polster kann man sich schon mal richtig ausruhen. Aber verpasst man dann im Leben nicht etwas entscheidenes, nämlich die Auferstehung von den Toten, zum Ewigen Leben?

Auf einem Felsen über dem Grab sitzt ein Engel Gottes (siehe erstes Bild vom Diorama 5) und schaut hinunter zu den Jüngern und Jüngerinnen Jesu, wie sie den Auferstandenen HERRN zujubeln und sich freuen.

Er trägt nun ein reines weißes Gewand und eine goldene Krone, (statt eine Dornenkrone), auf seinem Haupt. An seinen Händen und Füßen trägt er für immer die Nägelmale, als Zeichen unserer Errettung. JA; JESUS CHRISTUS IST AUFERSTANDEN; ER IST WAHRHAFTIG AUFERSTANDEN; dessen freue sich alle Welt!! Das hat ER für Sie, für Dich und für mich getan, HALLELUJA ! AMEN

So wollen wir nun zu unserem Erlöser beten:

Herr Jesus Christus, ich brauche dich, ich habe gegen dich und gegen das Himmelreich gesündigt. Ich öffne dir mein Leben und bitte dich, mein Herr und Erlöser zu sein. Verändere mich so, wie du mich haben willst. Bevor diese Welt erschaffen wurde, war ich schon in deinen Gedanken. Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war (Psalm 139 Vers 16). Meine Erbsünde und die daraus entstandenen Sünden liegen vor dir wie in einem Buch. Sogar meine Gedanken kennst du von ferne. Vieles in meinem Leben habe ich falsch gemacht. Darum vergib du mir in des Vaters Namen alle meine Schuld. Von nun an gehört mein Leben dir. Ich stehe ab jetzt nicht mehr unter der Kontrolle meiner Erbsünde und dem Satan. Danke, das du mir jetzt ewiges Leben schenkst und ich von nun an Gottes Kind bin. Ich danke dir für deine großartige Erlösungstat für mich, AMEN.


 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. Februar 2016 um 13:38 Uhr
 
© 2010 CVJM Lockhausen